Sonntag, 22. November 2009

Muss euch was erzählen!

Als ich ein Kind war, bekamen wir jedes Jahr zum Advent von meinen Urgroßeltern Stollen aus der DDR geschickt.
Mein Opa zelebrierte dann immer das Anschneiden. Es wurden nur zum Adventssonntag ganz dünne Scheiben geschnitten.
Als meine Urgroßeltern zu alt waren und nicht mehr raus konnten, hat diese Tradition meine Großtante (Schwester meines Opas) fortgesetzt. Jedes Jahr bekamen wir Stollen aus der DDR und später aus der neuen BRD.
Die Pakete kamen immer gut verschnürt in altem DDR-Paketpapier zu uns.
Inzwischen ist auch meine Großtante (und meine Großeltern auch) längst gestorben.
Aber ich bekomme immer noch Stollen in dem alten DDR-Paketpapier aus Sachsen geschickt.
Im Haus meiner Großtante lebte eine Familie mit ihrer Tochter Veronika. Wir schrieben uns als Kinder Briefe. Später waren es dann Karten zum Geburtstag, Weihnachten und Ostern.
Die Brieffreundschaft schlief etwas ein.
Doch als meine Großtante vor vielen Jahren ihren 80. Geburtstag feierte, war ich wieder dort.
Da fing eine ganz liebe Freundschaft mit dieser Veronika (Vroni) an.
Wir simsen ab und zu miteinander und telefonieren fast jede Woche.
Ab und zu besuchen wir sie und ihre Familie auch in der Sächsischen Schweiz (eine wunderschöne Landschaft!!!).
Vroni (und ihr Mann, hihihi) ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Und Vroni schickt mir nun schon seit Jahren jedes Jahr zum Advent einen Dresdner Christstollen.
Was meint ihr, in was das Paket gewickelt ist?
Genau: in dem alten DDR-Paketpapier!!! Sie hat davon immer noch etwas auf dem Dachboden.
Aber ihr Mann meinte, dass es nur noch für zwei Jahre reicht. Dann bekommen wir keinen Stollen mehr!!! (ich mag ihren Mann total gern)




Habt ihr auf dem zweiten Bild gesehen, dass da noch kleine Päckchen drin sind?!
Ich bekomme von meiner Freundin nämlich jedes Jahr nicht nur einen Stollen, sondern auch immer ein Engelchen dazu!!!
Inzwischen ist es schon eine ganze Sammlung (ich zeige sie euch mal in der Adventszeit - die anderen sind noch verpackt).

Vroni, du bist ein Schatz!

Da Vroni eine schwere Knie-OP hatte und jetzt in Reha ist, konnte sie das Engelchen nicht selber besorgen. Ihre Schwiegermutter hat es übernommen.
Das ist das neueste Engelchen von diesem Jahr:

Trotzdem es ihr nicht gut geht, hat sie keine Mühen gescheut, mit eine Freude zu machen.

Liebe Vroni,
ich danke dir von Herzen für deine Freundschaft!
Schön, dass es dich gibt!!!

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!
Ich habe heute wieder Markt (seit Donnerstag) in Nagold.
Die viele Arbeit und die Märkte dazu strengen mich ganz schön an.
Aber jetzt wird es ruhiger.
Die kommenden Wochen habe ich immer nur samstags Markt.

Kommentare:

andrella hat gesagt…

Liebe Bine,
ist das schön!Wenn sie ein bißchen bleibt die gute alte Zeit mit ihren Traditionen, toll das da eine neue Freundschaft entstanden ist und du geliebte Dinge weiterhin bekommst! Ich wünsch dir ganz viel Erfolg auf deinen Märkten obwohl bei deinen tollen seifen mach ich mir da gar keine gedanken drum!
allerliebste andrellagrüße

Eve hat gesagt…

Liebe Biene,

das ist aber wirklich schön, dass Ihr Euch wiedergefunden habt und trotz der Entfernung so guten Kontakt habt. Haltet einander fest. Und zeige uns einmal Deine Engelsammlung.
Einen schönen Sonntag wünscht Eve

Tina b. hat gesagt…

Liebe Biene, das ist so eine rührende Geschichte und ich finde es einfach nur schön wenn Freundschaften so lange anhalten. Jedes Jahr dieses schöne Päckchen mit kleinen Überraschungen und altem Packpapier...ach, das ist so herzallerliebst. Ich freue mich für Dich!
Liebe Grüsse und mach ein bisschen langsam *knuddel*
Tina

Zwergenwelt hat gesagt…

liebe Biene,
ich freu mich sehr für dich, dass alte Tradition mit tiefer Freundschaft so verbunden ist!
Der Stollen aus Dresden ist sowieso weltberühmt, aber bekommt bei euch bestimmt ein noch wertvolleres Gewicht, weil ihr wisst, dass er stets mit Liebe und Bedacht verschickt wurde!
Jeder Bissen der "dünnen" Scheiben ist dann etwas ganz Besonderes, und wird bis zum letzten Krümel sorgsam eingeteilt, stimmts????
Dazu diese himmlischen Engelchen, die ich so schön finde -- Erzgebirge-Figuren sind sowieso schon so niedlich und fein... toll, dass du schon eine große Sammlung hast! Bin mal gespannt auf die Bilder!
Ich wünsche dir viel Kraft für alle Märkte und viel Erfolg mit vielen lieben Kunden!
Herzlichste Grüße, ♥cornelia

Jojo hat gesagt…

Liebe Bine, eine wunderschöne Geschichte von besonderer Weihnachtsfreude und inniger Freundschaft und so ein süßer Engel. Ich bin auch sehr gespannt auf Deine Sammlung.
Ich wünsche Dir viel Energie und noch größeren Erfolg auf den bevorstehenden Märkten!!! Mit jeder Deiner tollen Seifen wandert auch ein Stück Weihnachtsfreude zu Deinen Kunden - ist das nicht wunderbar!?
Herzliche Grüße von Marlene

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Toll solche Freundschaften.
Wir bekommen auch Christstollen aus Kamenz!
Herrlich sowas!
Und das mit den Märkten, kann ich gut nachvollziehen.
Arbeiten, Familie und Produktion und Märkte-ist ne Menge, und anstrengend....
Viel Kraft und weiterhin Freude, wünscht Claudi

mausimom's hat gesagt…

Hallo Biene
das ist eine wunderbare Geschichte.... passt so richtig in die Vorweihnachtszeit! Die Engelchen von Wendt & Kühn mag ich auch sehr gerne. Viel Erfolg noch auf Deinen Märkten und eine schöne Adventszeit wünscht
ute

Rosenperle hat gesagt…

Liebe Biene,
was für eine schöne Gechichte! Da wird mir gleich richtig adventlich zu Mute! Schön, dass solche Freundschaften gepflegt werden und sich durch das Anheiraten noch innigere Verbindungen ergeben.
Lasst euch den Stollen schmecken.
Für deine Märkte wünsche ich dir nur nette, kaufbereite Kundschaft und viel Freude bei der Arbeit.
♥lichst Gabriele

Crea-Nette hat gesagt…

Ein wunderschöner zu Herzen gehender Post. Eine gute Freundschaft ist wirklich etwas Wunderbares. (und kommt auch nicht alle Tage vor)
Eine schöne Tradition mit dem Stollen.Ich kann mich noch erinnern, dass in meinen Kindertagen meine Eltern immer einen Stollen "rüber in den Westen" geschickt haben. Da ich sowieso als Kind keinen Stollen mochte
,konnte ich mir nicht vorstellen, was die da drüben so toll daran fanden. Außerdem war Stollen damals längst nicht so teuer, wie heute. Inzwischen finde ich ein Stück Stollen zum Adventskaffee auch echt lecker.
Liebe Grüße Janet

Paulina hat gesagt…

Herrje, ist das lieb´und was für ein wunderschönes Ritual und das über die ganten Jahre !Ich bin ganz gerührt!Ich wünsche dir absoluten Stollengenuss, ob in dicken oder dünnen Scheiben ;o) und einen wunderbaren Restsonntag, herzlichst, Petra

Tanja's Home and Garden hat gesagt…

....ist das eine schöne Geschichte. Toll das ich grad zufällig hier war und das lesen konnte. Ich mag diese Engel sehr! Wünsche dir eine schöne Zeit. Herzliche Grüße von Tanja

momSen hat gesagt…

wow!
das liest sich wie ein schöner roman... du bist zu beneiden. eine tradition ist etwas wunderbares!

vintagetraeume hat gesagt…

Wie gut ich Dich verstehen kann liebe Biene!

Auch wir warten Jahr für Jahr auf den ersehnten Stollen.

Keinen anderen essen wir... allerdings werden unsere Scheiben schon dick geschnitten und vor dem Anschnitt wird der Stollen nochmal richtig fett gebuttert *hmm *

Bald schneiden auch wir das erste Stück ab und das Rempftchen bekommt immer Karsten :-)

Liebe Abendgrüße von der Antje

.......laßt Euch den Stollen schmecken!!!

Nicole hat gesagt…

Das ist ja eine wirklich schöne und zu Herzen gehende Adventsgeschichte. Geradezu ein Weihnachtsmärchen.
Und der Stollen und die Plätzchen von Onkel und Tante schmeckten immer so eigenartig. Wohl, weil sie in der Molkerei in der sie arbeiteten die richtig gute Butter bekamen und nicht wie wir jenseits der Mauer , die nur Margarine für die Weihnachtsbäckerei benutzten.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an dieser Freundschaft, eine schöne Vorweihnachtszeit mit Engel
und ebendies auch für Deine Freundin und alles Gute für sie.
Liebe Grüsse
Nicole

Raupptiere hat gesagt…

Welche wunderschöne Tradition. Ich hoffe sie findet noch einen großen Packen mit DDR-Einschlagpapier!

Auch die Engelchen sind einfach wunderschön!

Gruß Sabine

Pusteblume hat gesagt…

Dein schöner Post erinnert mich an meine Kindheit, denn wir bekamen auch immer ein Päckchen aus der ehem. DDR mit Christstollen, einmal war ein Engelchor dabei, dann ein Räuchermännchen und sogar mal das Original Sandmännchen.

Ich finde es schön, dass dieser alte Brauch bei Euch noch Tradition hat. So eine Freundschaft muss man wirklich wie einen kostbaren Schatz hüten.

LG und lass Dich durch die Märkte nicht zu viel stressen

Susanne

otti hat gesagt…

Liebe Bine,
so eine Freundschaft ist wirklich etwas wunderbares und es ist schön wie ihr an ihr festhaltet. Diese kleinen Engel sind total schön, die sammel ich auch schon seit langen Jahren.
lg otti

Gudi hat gesagt…

Hallo Biene!
Da hast du in Vroni wirklich einen Schatz gefunden.
Schön, wenn Freundschaften über so eine lange Zeit halten und lieb gewonnene Traditionen vorgesetzt werden.
Lasst euch den Stollen gut schmecken.
VLG Gudi

Saxony Girl hat gesagt…

Hallo

Jaja, der Christstollen aus unserer Region (Sachsen) ist echt lecker. Ich esse immer Mandel- oder Schokostollen, mag halt keine Rosinen.

Vielleicht schicken dir deine Freunde ja auch ohne DDR-Packpapier weiterhin leckeren Stollen. Viele Dresdner Bäckerein verschicken sie mittlerweile auch.

LG Bianca

Akaleia hat gesagt…

Liebe Biene,

ich habe auch noch eine kleine (vor meiner Scheidung eine große) Sammlung dieser zauberhaften Engel....ich mag sie sehr.
Und dass Traditionen aufrecht erhalten werden ist wunderbar - das trägt das Miteinander. Ich achte auf so etwas auch sehr.
LG
Birgit

white living hat gesagt…

Hallo Biene,

diese Engel kenne ich auch noch aus meiner Kindheit.Ich weiß nur nicht bei welcher Oma oder Großtante ich sie einordenen soll...muss mal meine Mutter fragen.

Du wolltest wissen wo ich die Teddys herhabe...ich nähe selbst Teddys, ok im Moment hab ich grad eine Kreativpause. Die teddys auf den Fotos sind aber von andern Teddykünstlern, zum Teil von Mira.
Übrigens ich habe zwei Deiner Seifen gekauft...ich würde sie mir am liebsten unter die Nase binden TRAUMHAFT!
Liebste Grüße
Bianca
Liebste Grüße

Liv hat gesagt…

liebe biene,
ich bin eine von "der anderen seite" - aus sachsen :).
und meine eltern - später wir - waren auch solche "schicker". (leider sind tante und onkel schon lange tot).
wie viel freude hat uns das immer gemacht, wenigstens etwas schicken zu können, was es im "westen" nicht gab: den dresdner stollen.

wie schön, dass du hier ein "andenken" geschaffen hast.
deine liebe freundin ist wirklich nett. diese kleinen engel kenne ich auch. früher waren sie von "kühne und wendt" (oder so ähnlich?) ... wie sie heute heißen, weiß ich gar nicht mehr - und zu ddr-zeiten so gut wie kaum zu ergattern.

viel freude und eine gesegnete adventszeit wünscht liv.

HEIDIS KLEINES PARADIES hat gesagt…

Liebe Biene,

welch eine schöne Geschichte. Tja, Freundschaften sind ganz kostbar - und die soll man pflegen. Es gelingt Dir mit Deiner Freundin Vroni ja hervorragend. Der Weihnachtsstollen ist doch der Beweis. Eine wunderschöne Tradition.
Ich wünsche Dir eine ruhige Adventzeit

heidi

Paulina hat gesagt…

Ich wünsche dir von Herzen Gute Besserung!Ganz viele, liebe gesundmachende Grüße, Petra

birgit hat gesagt…

Hallo, ich kann den anderen Schreiberinnen nur anschließen was Freundschaften über viele lange Jahre angeht. Da gibt es doch diesen Spruch: "Freunde sind wie Sterne, auch wenn man sie nicht sieht, sie sind doch da".Wie wahr.
Liebe Grüße, Julikind