Dienstag, 17. Mai 2016

Kalligraphie

Vor ein paar Wochen begann ein Kalligraphiekurs
von der Volkshochschule.
Ich hatte mich sehr gefreut, dass er angeboten wurde
und mich gleich angemeldet.

Wir schrieben mit solchen Federn:
(Bandzugfedern)


Nachdem die Federn samt Halter in der Tasche rumfuhren,
besorgte ich mir ein hübsches Täschle für sie:


guten Jahr einen Laden in Altensteig,
in dem sie Stoffe verkauft.
Man erhält auch von ihr genähte Kleinigkeiten
(sie ist gelernte Schneiderin).
Federn in einer solchen Verpackung haben doch Stil, gell.


Nun aber zur Kalligraphie, bzw Schrift.
Wir lernten die Schriftart "Unziale".
Wir sollten immer viel üben!
(dazu immer Linien ziehen)
Das habe ich gerne getan:


Nun ging es darum, wie man einen Spruch auf eine Karte
oder ein kleines Plakat überträgt.
Erst wird alles geschrieben,
dann ausgeschnitten und aufgeklebt.
Und zwar so, wie es am Ende aussehen soll.
Erst dann wird es "ins Reine" geschrieben.


Hier seht ihr das Konzept
und das fertige Schriftstück
(noch ohne Rahmen):


Das Schreiben macht mir echt viel Spaß!

Ich hatte die Idee, ein paar nette Anhänger zu machen.
Ich schrieb also einzelne Wörter
und schnitt sie zu:


Dann schnitt ich die Tonpapiere zu, auf die
die Wörter draufgeklebt werden sollten:


Hier sind nun ein paar Anhänger fertig.
Ich habe Löcher mit Metallösen gestanzt.
Nur die Schnüre zum Aufhängen/Anbinden fehlen noch.


Ein kleines Büchle habe ich auch schon gemacht
(das war eine "Hausaufgabe")


So kann man nette Karten oder kleine Geschenke gestalten!


Ich bin gespannt, was in nächster Zeit noch so entstehen wird.
Leider sind meine Tage etwas kurz!
Haben eure mehr als 24 Stunden?

Diese Woche habe ich noch einiges für eine Ausstellung
am kommenden Wochenende zu tun.
Vielleicht sehe ich ja die ein oder andere von euch!?!

Ihr trefft mich mit meiner besten Freundin
beim "Romantischen Gartenfest"
im Schloss Dhaun in Kirn,
bei Bad Kreuznach!!!

Samstag, 21.5. von 11 bis 20 Uhr,
Sonntag, 22.5. von 11 bis 18 Uhr

Wir freuen uns auf euch!


Freitag, 13. Mai 2016

Wandern


Im April wollten wir raus in die Natur
und das schöne Wetter genießen.

Wir fuhren zu den Albtraufgängen
und wanderten eine große Runde.
Lange Zeit hatten wir immer den Blick auf die Burg Hohenzollern:



Hier war gerade alles voll mit frischem Bärlauch:


Vesperpause mit Blick auf die Burg:




 Vor einer Woche dann
ging es richtig in die Berge!
Tegelberg im Allgäu!

Anstatt mit dieser Gondel auf den Berg zu fahren
(könnt ihr sie sehen?),....


... nahmen wir den Fußweg -
mit Klettersteig!


Es war spannend
und anstrengend!


Nach über drei Stunden kamen wir im Schnee
bei der Tegelberghütte an
und aßen erst mal Germknödel. Lecker!


Nach der Mittagspause stiegen wir auch noch zum Gipfelkreuz auf
(den Namen des Berges weiß ich gerade nicht).
Ich war ziemlich froh, dass ich es geschafft hatte,
aber auch echt fertig.


Was für eine Aussicht!!!


Das war mein Abstieg!
Ich kann euch sagen, ich hatte soooo Angst!
Ich konnte einfach nicht im Stehen runter gehen.
Also ging es rückwärts
oder auch mal auf dem Hosenboden
(da wo genug Schnee lag).


Hier nochmal der Blick zum Berg (da vorne mit Schnee)
auf den wir zu Fuß gelaufen sind.
Runter sind wir dann aber mit der Gondel gefahren.
In dem Haus rechts haben wir übernachtet:


Am nächsten Tag machten wir einen Abstecher nach Füssen
bevor wir Heim fuhren:


Eigentlich wäre morgen unser Kletterkurs "Von der Halle an den Fels" bei Ulm.
Aber vor zwei Stunden kam die Absage.
Das Wetter ist einfach zu schlecht.
Schade!

Aber im Juni machen wir wieder einen Klettersteig.
Ich freue mich schon drauf!
Dann mit Freunden zusammen.
Hoffentlich macht das Wetter mit.

Liebe Grüße für euch alle,
besonders für meinen Papa in Kroatien
und einen Extragruß nach Sachsen
(Vroni, du weißt schon weshalb, gell)