Freitag, 30. November 2012

Lecker!!!

Heute waren wir mal wieder im Backhaus.
Interesse, ein bisschen darüber zu erfahren?
Na dann geht´s los!


Zuerst machen wir mit unbehandeltem Holz ein ordentliches Feuer im Ofen.
Ist dieses runtergebrannt, wird die Glut im ganzen Ofen verteilt.
Wenn der Ofen heiß genug ist, wird die Glut rausgeholt (mit einem Metallschieber) und der Ofen noch mit einem großen "Reißigbesen" nass ausgekehrt.
Dann kann´s losgehen!

Zuerst kommt das Gebäck mit den salzigen Teigen dran (für die süßen ist es noch zu heiß).
Hier die schon fertigen Pizzas und Zwiebelkuchen:

Direkt danach werden die Brote "eingeschossen".
Die Körbe werden, bevor der Teig reinkommt, gut gemehlt, damit beim rauskippen nichts drin hängen bleibt.
Der Teig (die Brote) wird auf einen Holzschieber gestürzt, der vorher auch gut bemehlt wird.
Dieses Mehl schützt die Brote vor Unreinheiten (Asche) im Ofen, außerdem kann es von unten nicht so schnell dunkel werden.

Danach essen wir erst mal von unseren Pizzas und Zwiebelkuchen (quasi unser Mittagessen - wir sind immer von 12 bis 15 Uhr im Backhaus)

Dann müssen die Brotkörbe ausgebürstet werden (das überschüssige Mehl):

Nun sind auch die Brote fertig und kühlen ein wenig aus!

Während die süßen Sachen (heute nur mein Hefezopf) backen, werden nun auch die Brote vom Mehl befreit und für die Heimfahrt gerichtet:

Das sind meine Hefezöpfe. Diesmal sehr gut gelungen!
Manchmal ist der Ofen noch zu heiß und sie werden zu dunkel, ein anderes mal ist nicht mehr genügend Hitze vorhanden, dann dauert es ewig (oder wir haben auch schon zu Hause fertiggebacken).

Wenn dann daheim alles ausgekühlt ist müssen wir die Backwaren noch einschweißen und einfrieren.
Doch vorher geht es in die Badewanne!!!
(man stinkt fürchterlich verraucht)

Ich wünsche euch allen ein gemütliches, entspannendes Wochenende!

Kommentare:

vintagetraeume hat gesagt…

Ich wünsche Euch auch ein gemütliches 1. Adventwochenende. Das mit dem Backhaus würde ich auch gern mal machen... naja sitze ja jetzt eigentlich an der Quelle :-) mal sehen, ob uns unser Philipp mal mit nimmt.
Ganz liebe Grüße Antje

Anonym hat gesagt…

oh was für leckere Sachen... yammi yammi.... wie kommt man den ins Backhaus...??? Klasse und dann alles auf Vorrat in der Truhe... und das Bild vom Bad +lach+ - glaube ich das man da sich säubern muss ...das richt schon sehr geräuchert gell:)
grüssle tina

Zwergenwelt hat gesagt…

liebe Biene,
oh ja die Schwaben und ihre Backhäusle, das ist immer ein richtiges Event, ich weiß es von meiner Schwägerin, vor allem schafft man sich tolle Vorräte an und die Sachen schmecken göttlich, da selbstgebacken... ganz toll, was ihr da fabriziert habt!!
Ein ganz schönes 1.Advent-Wochenende, herzliche Grüße, cornelia

Lis hat gesagt…

Mmh, ich kann das frische Brot förmlich riechen......:-)

LG Lis

Svanvithe hat gesagt…

Was für ein Schmaus, liebe Biene, und das nicht nur für die Augen.

Ich wünsche dir eine wundervolle Adventszeit und grüße herzlich,

Anke.

Lucia Laubert hat gesagt…

Hallo Biene, das ist ein tolles Erlebnis im Backhaus, hab das mit meiner Schwägerin Johanna mal in Holzbronn erlebt, ist leider schon lange her. Sieht alles total lecker aus, ich bekomme Hunger......
Liebe Grüße aus Essen von Lucia

* ★ made by Tanja ★ * hat gesagt…

Hallo meine Liebe Biene,
ich wünsche dir einen wundervollen ★1.Advent★
Ganz liebe Grüße Tanja

regie`s Welt hat gesagt…

Hallo Biene, also ich habe gerade leckeren frisch gepackenen Brotgeruch in meiner Nase. Einfach lecker. Auch ich wünsche dir einen schönen 1. Advend.Liebe Grüsse Renate

Janny hat gesagt…

Hmmm herrlich!

Grûsse Janny